exc-5e3b1358bc2b3858c2e84d7e

Zauberhauch

>
Wo Liebe, wo Mitgef√ľhl sich regen im Leben, vernimmt man den Zauberhauch des die Sinneswelt durchdringenden Geistes.
— Rudolf Steiner, Die Schwelle der geistigen Welt, GA 17

Wie opak und undurchdringlich kommt uns die materielle Welt vor. Objekte und Wesen erscheinen als voneinander getrennt, isoliert. Umso wunderlicher die Fähigkeit der Liebe, durch die Wesen und Objekte sich verbinden, zusammenfinden können. Wie kommt es, dass plötzlich, innerhalb der physischen Welt, etwas durchlässig, ja durchsichtig wird?


Zeichnung von Philipp Tok

Letzte Kommentare

Facebook