Was meine ich mit Kultur der Empfindungsseele?

Das menschliche Bewusstsein unterliegt dem Gesetz der Entwicklung. In der Menschheitsgeschichte geht die Epoche der Empfindung oder der Empfindungsseele dem ersten Auftreten des Denkens, der Epoche der Verstandesseele, voraus.


Alle KulturphĂ€nomene Ägyptens gehören zu dieser ersten Stufe, leiten aber naturgemĂ€ĂŸ ĂŒber die zweite. Charakteristisch fĂŒr Ägypten und die Art seiner Kultur ist schon sein Entstehen. Es tritt mit einem Male in Erscheinung. Jetzt wird das ganze Land unter einem König geeint und einheitlich verwaltet, die Schrift wird erfunden, der Kalender festgelegt und damit eine Zeitrechnung eingefĂŒhrt, der Kunstkanon geschaffen, der fĂŒr Jahrtausende verbindlich bleibt, die Götterwelt wird geordnet – kurz, auf allen Gebieten zeigt sich die produktive Schöpferkraft des Menschen. Dadurch, dass die Möglichkeit der schriftlichen Aufzeichnung hinzutritt, wird dem bloße Geschehen im Bewusstsein der Mitlebenden Dauer und Überschaubarkeit verliehen. Es tritt eine zweite Wirklichkeit neben die Geschehenswirklichkeit.


Aus: Frank Teichmann, Die Kultur der Empfindungsseele – Ägypten, Texte und Bilder.

Titelbild: Grabmal von Nebamun. Foto: George Lodge (CC 3.0)

Letzte Kommentare

Facebook