Was braucht die Jugend?

Tracy Osei-Tutu von der Demokratischen Stimme der Jugend ist auch bei Next Pioneers involviert. Das Unternehmen versucht, junge Menschen in ihren Vorhaben zu unterstĂŒtzen.


«Wir sind alle Studierende», sagte der brasilianische PĂ€dagoge Paolo Freire. Kompromisse sind fĂŒr Jugendliche schwierig. Sie wollen als Mitarbeitende gesehen werden, aber nicht zwangslĂ€ufig als Ideenwiederholende. FĂŒr die Idee brauchen wir ein Update. Aber das muss auf Augenhöhe geschehen. Next Pioneers arbeiten mit der GLS-Bank zusammen. Wir fragen dort gemeinsam, wie sich die Kraft in dieser Bank durch die Jugend verwandeln kann. Junge Menschen brauchen Themen, die von ihnen gemacht sind. Sie brauchen einen Raum, wo sie ihren eigenen Weg in ihrer Arbeit finden können. Das bedeutet ein komplett anderes Organisationsmanagement, fließendere Strukturen, in denen ihnen die RĂ€ume eröffnet werden, selbst herauszufinden, was sie wann brauchen. Mentorenschaft und Fragen mĂŒssen Hand in Hand gehen. Dialog ist vonnöten. Ich will nur von Menschen lernen, nicht von Organisationen und Institutionen.


Bild: Tracy Osei-Tutu

Letzte Kommentare

Facebook