Umfunktioniertes Altenwerk

Seit einem Jahr steht ein Teil des Altenwerks von Schloss Hamborn leer. Nun reagiert die Gemeinschaft auf die Ankunft geflĂŒchteter Menschen aus der Ukraine.


Wie das â€čWestfalen-Blattâ€ș berichtet, entschied sich die dortige Rudolf-Steiner-Werkgemeinschaft kurz nach Kriegsausbruch dazu, die 37 leer stehenden Zimmer im ehemaligen Altenwerk fĂŒr GeflĂŒchtete zur VerfĂŒgung zu stellen. Erst vor knapp einem Jahr wurde das neue Altenwerk eingeweiht und ein Teil der RĂ€ume frei. Die Gemeinde Borchen hat auf das Angebot des Vorstands von Schloss Hamborn schnell reagiert und die RĂ€ume in Augenschein genommen. Es sind sowohl SanitĂ€r- als auch GemeinschaftsrĂ€ume vorhanden. Fehlendes Mobiliar will die Gemeinde schnell und unbĂŒrokratisch zur VerfĂŒgung stellen. Der BĂŒrgermeister Uwe Gockel zeigt sich erleichtert, dass so adĂ€quate UnterkĂŒnfte zur VerfĂŒgung stehen. Sie ermöglichen mehr PrivatsphĂ€re als die Gemeindehallen, die in der letzten FlĂŒchtlingswelle genutzt wurden.


Bild Schloss Hamborn, Rudolf-Steiner-Werkgemeinschaft e. V. in Borchen bei Paderborn, Nordrhein-Westfalen

Quelle â€čWestfalen-Blattâ€ș, 3.3.2022

Letzte Kommentare

Facebook