Training biodynamischer Ausbildender

Reflexionen ĂŒber die BedĂŒrfnisse der Teilnehmenden und die Ausbildung einer lateinamerikanischen Gemeinschaft von Ausbildenden.


In dem Pilotprojekt â€čTrain the Trainersâ€ș der Biodynamic Federation Demeter International ist ein erster Meilenstein geschafft. Ein Jahr nach Beginn der Weiterbildung wurde diese Zusammenarbeit auch reflektiert. Die Teilnahme von 140 Menschen aus zehn LĂ€ndern – Argentinien, Brasilien, Chile, Costa Rica, Ecuador, Mexico, Peru, Paraguay, Venezuela, Uruguay – war bereichernd und entsprach dem Anliegen der Organisation, eine kontinentale Verbindung zu schaffen. Das Ziel dieses Pilots war es, einen ganzheitlichen Ausbildungsansatz in der biologisch-dynamischen Landwirtschaft zu verankern. DafĂŒr war ein methodischer Rahmen erarbeitet worden, der sich an dem anthroposophischen VerstĂ€ndnis der Erwachsenenbildung orientiert und Denken, FĂŒhlen und Wollen im biodynamischen Ausbildungsweg durchdringen möchte. Biologisch-dynamische Landwirtschaft soll so nicht nur als Praxismethode, sondern als Weg der Selbstverwandlung und -entwicklung begriffen werden. So wurde zusĂ€tzlich mit Goetheanismus, Sprachgestaltung und Gruppendynamik gearbeitet. In der Weiterbildung haben sich Online-Sitzungen und regionale Begegnungen von Angesicht zu Angesicht etabliert. Die gemeinsamen Sprachen wirkten auch erleichternd. RĂŒckblickend auf das erste Jahr hat sich aber auch gezeigt, dass in den einzelnen LĂ€ndern sehr unterschiedliche Bedingungen und AusbildungsansĂ€tze vorliegen. Diese sollen im zweiten Jahr stĂ€rker im Vordergrund stehen, um lokalen BedĂŒrfnissen zu begegnen – insbesondere in den LĂ€ndern, die noch keine grundstĂ€ndige biodynamische Ausbildung haben.


Quelle Demeter
Kontakt paz.bernaschina@demeter.net
Foto Lin Bautze

Letzte Kommentare

Facebook