Klimastreik!

GLS-Gemeinschaftsbank engagiert sich politisch fĂŒr Klimaschutz.


«Klimaschutz? Bitte warten. Agrarschutz? Bitte warten. Verkehrswende? Bitte warten. Sozialwende? Bitte warten. – Bitte Handeln. Jetzt!» Mit dieser Gegenwartsanalyse und Forderung engagiert sich die GLS-Gemeinschaftsbank fĂŒr die gesellschaftliche Wende hin zu Ökologie und Gemeinsinn. Offensiv wirbt die Bank fĂŒr den Klimastreik am 24. September, kurz vor der Bundestagswahl in Deutschland, und fordert dazu auf, das Ziel, die ErwĂ€rmung der AtmosphĂ€re auf 1,5 Grad zu begrenzen, als PrioritĂ€t des politischen Handelns zu begreifen. Bis nĂ€chstes Jahr möchte die Bank «1,5-Grad-kompatibel» sein und setzt sich fĂŒr eine hohe CO₂-Abgabe ein, wie auch Abgaben fĂŒr DĂŒnger und Pestizide. Weniger Autos, bezahlbares Wohnen und «nachhaltiges Leben fĂŒr alle» sind weitere Forderungen der aus Anthroposophie hervorgegangenen Institution.


Bild: GLS-Klimastreik 2020, Foto: Stephan MĂŒnnich

Letzte Kommentare

Facebook