Jung und bio

Das Forschungsinstitut fĂŒr biologischen Landbau (FiBL), Bio Suisse und der europĂ€ische Dachverband der biologischen Landbauorganisationen (IFOAM Organics Europe) organisieren vom 31.08. bis 1.09.2022 in Frick eine Veranstaltung fĂŒr junge Menschen, die im Biosektor tĂ€tig oder an der Thematik interessiert sind: Der Organics Europe Youth Event (OEYE) bietet ihnen Gelegenheit, sich zu vernetzen, zu diskutieren und mehr ĂŒber das Potenzial des Biolandbaus und seine Rolle in einem nachhaltigen Lebensmittelsystem zu erfahren. Wir sprachen mit Mirjam Schleiffer, Nathalie Windlin und Asta Donielaite vom Organisationsteam.


Welche Rolle spielt die Jugend im Voranbringen der Biolandbaubewegung?

Die junge Generation ist aus verschiedenen GrĂŒnden sehr wichtig fĂŒr die Biolandbaubewegung. Zum einen sind junge Menschen aktiv in der Biowertschöpfungskette beteiligt. Sie fĂŒhren Betriebe, arbeiten in Verarbeitungs-, Handels- und Zertifizierungsunternehmen oder machen biobezogene Forschung und Beratung. Weiterhin tragen junge Menschen mit innovativen und kreativen Ideen zur Weiterentwicklung des Biomarkts bei. Das sieht man unter anderem an all den neuen und innovativen Start-ups und Produkten auf dem Biomarkt. Nicht zuletzt sind die jungen Generationen die Erben der Welt. Sie mĂŒssen deswegen unbedingt bei der Weiterentwicklung des Biolandbaus und unseres ErnĂ€hrungssystems mitreden und -gestalten.

Wie kommt eure Arbeit an Menschen, die fĂŒr die Thematik nicht sensibilisiert sind?

Alle Menschen mĂŒssen essen. Folglich sind viele ĂŒber das Angebot in SupermĂ€rkten und die Einkaufstasche von der Entwicklung des Biomarkts betroffen. Außerdem tragen Bioproduzentinnen mit ihrer Arbeit zum Erhalt und der Pflege von Ökosystemdienstleistungen bei und fördern die BiodiversitĂ€t im Kulturland. Das FiBL, Bio Suisse und IFOAM Organics Europe setzen sich nebst diesem Event auch auf politischer und öffentlicher Ebene dafĂŒr ein, dass die Bevölkerung die vielfĂ€ltigen Vorteile der Biolandwirtschaft kennt.

Was passiert am ersten OEYE 2022?

Da es ein neues Format ist, wird das auch fĂŒr uns ein bisschen eine Überraschung sein (lacht). Auf jeden Fall wird viel ausgetauscht, diskutiert, genetworkt und gelernt. Die spannende Mischung aus Menschen unterschiedlicher Herkunft aus ganz Europa und aus verschiedenen Handlungsfeldern innerhalb der Biowertschöpfungskette kreiert einen hervorragenden NĂ€hrboden fĂŒr spannende GesprĂ€che. Außerdem konnten wir spannende Referent*innen gewinnen, welche die Teilnehmer*innen zu neuen Ideen anregen und inspirieren. Und nicht zuletzt wird es natĂŒrlich auch Raum fĂŒr Spaß und Geselligkeit geben.


Mehr Organics Europe Youth Event 2022

Bild IFOAM organics Europe

Letzte Kommentare

Facebook