Joseph Gunzingers Werk und Wirken

Er prĂ€gte das musikalische Leben am Goetheanum von den 40er-Jahren bis 1980. Seine Mutter hatte den Weg zur Anthroposophie gefunden. So lernte Joseph 1941 das Goetheanum kennen und dirigierte bald Konzerte und brachte klassische, zeitgenössische und eigene Werke zur AuffĂŒhrung. Mit der Eurythmistin Annemarie Dubach entstand die â€čSymphonische Entwicklung I, Saturnâ€ș. SpĂ€ter kam die Vertonung der Mysteriendramen dazu. Gunzinger leitete 20 Jahre die Sektion fĂŒr Redende und Musizierende KĂŒnste. Im Alter dirigierte er auf Hawaii das Maui Symphony Orchestra.


Veranstaltung: Sonntag, 24. Januar, Festakt ab 16.30 Uhr.

Letzte Kommentare

Facebook