exc-5e7d95c1844cdb3584f1f41a

… jedem Anfang wohnt ein Zauber inne

Jede von Menschen geschaffene Organisation hat Ursprung, Zweck und Ziel. Das Buch beschreibt diese Bewegungen fĂŒr die Camphill-Organisation.


Ursprung, Zweck und Ziel in der Camphill-Organisation verweisen auf das Individuum und dessen Werden in seiner Zeit und seiner physischen Welt, die spezifisch durchdrungen ist von einer SpiritualitĂ€t und dem idealistischen Streben nach Inklusion im Sozialen. In einer Camphill-Gemeinschaft, die sich in ihrem Kern seelenpflegebedĂŒrftigen Menschen widmet, ist jedoch auch eine universale Perspektive auf die Welt und die Menschheit angelegt. Karl König schreibt, dass Camphill «zu einer weltweiten TĂ€tigkeit» werden möchte, «um der ĂŒberall entstandenen â€čBedrohung der Personâ€ș hilfreich entgegenzutreten». Der Camphill-GrĂŒnder sieht seine Bewegung als «einzige Antwort, die wir heute â€“ insofern wir noch Menschen sein wollen â€“ einer am Abgrund tanzenden Menschheit entgegenstellen können».

>
Die Camphill-Bewegung kehrt in jedem einzelnen Menschen auf geheimnisvolle Art und Weise immer wieder zu ihrem Ursprung zurĂŒck.

Die Camphill-Bewegung kehrt in jedem einzelnen Menschen auf geheimnisvolle Art und Weise immer wieder zu ihrem Ursprung zurĂŒck. Hermann Hesse benannte es in seinen â€čStufenâ€ș: «Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne.» Nur dem Anfang allein? Der Zauber des Werdens entfaltet sich immer wieder aufs Neue in der so und nicht anders werdenden IndividualitĂ€t. Der einzelne Mensch ist Sinn an sich, trĂ€gt seinen ihm spezifisch eigenen Zweck als Samen in seinem Selbst, von Stufe zu Stufe sich zauberhaft immer weiter entfaltend bis hin zu einem ihm und nur ihm innewohnenden Ziel, der den Kosmos in seiner Gesamtheit widerspiegelnden Persönlichkeit.

Richard Steel, Initiator und Herausgeber der Karl-König-Werkausgabe und GeschĂ€ftsfĂŒhrer des Karl-König-Instituts, hat sich in dem wunderbar und ĂŒberzeugend aus Dokumenten, Bildmaterial und eigenen Interpretationen und Kommentaren komponierten Band â€čCamphill. Ursprung und Ziele einer Bewegungâ€ș eines komplexen Themas angenommen. Er veranschaulicht das Wesen Camphills in eindrucksvoller Art und Weise mit der Akribie des kenntnisreichen Archivars und dem Duktus des pĂ€dagogisch inspirierten, wohl formulierenden Autors. Ein wichtiges, ein lesenswertes Buch, weil es uns nicht zuletzt immer wieder vor Augen fĂŒhrt, welch elementare Bedeutung Camphill speziell in unserer so und nicht anders gewordenen Welt hat.

 


FO_312oc37I1rL._SX341_BO1,204,203,200_.jpg

 

Seine heilpĂ€dagogisch inspirierte und inspirierende Camphill-Theorie hatte Karl König wesentlich in drei AufsĂ€tzen konzipiert. Richard Steel nimmt eine FortfĂŒhrung und Weiterentwicklung der Konzeption in den Blick und schreibt: «Die Herausforderung fĂŒr einen vierten Aufsatz wĂ€re sicherlich, genauer zu verstehen und schließlich zu formulieren, welche Fragen und Probleme unsere postmoderne Gesellschaft aufwirft und wie diese verwandelt bzw. geheilt werden können.» FĂŒrwahr: die Zukunftsfrage schlechthin, nicht nur fĂŒr Camphill, sondern fĂŒr uns alle. Kurt E. Becker


Buch Richard Steel (Herausgeber): Karl König. Camphill. Ursprung und Ziele einer Bewegung. Verlag Freies Geistesleben, Stuttgart 2019.

Letzte Kommentare

Facebook