exc-5e4d991aee5bb23bd717f09a

Hoffnungsloser Fantast

Marcel Scialdone wirkte an der Jungen BĂŒhne Witten/Annen und war fĂŒnf Jahre lang Mitglied des Eurythmie-Ensembles am Goetheanum. Er ist auch MitbegrĂŒnder der Initiative Spielraum am Goetheanum. Im â€čFaustâ€ș 2020 wird er unter anderem als Trödelhexe auftreten.


Figur Halb­blutprinz
Blume weiße Lilie
Gott Pallas Athene
Werkzeug Stift und Papier
StĂŒck â€čSchwanenseeâ€ș (ein Drama, wie es mein Herz gern hat)
Heldin die kleine Meerjungfrau
KĂŒnstler Michelangelo

Aus welcher Landschaft kommst du?

Aus einem bĂŒrgerlichen Arbeiterörtchen bei Stuttgart. Meine Kindheit war durch Felder geprĂ€gt, auf denen wir im Herbst Drachen steigen ließen und im Sommer Verstecken spielten. Da waren Wiesen mit Wildblumen, aus denen wir riesige StrĂ€uße banden und wo wir im Hochsommer GrashĂŒpfer jagten. Zwischen den StĂ€dtchen und Dörfern liegen große Wiesen und WĂ€lder, die ich immer als magisch und aufregend-unheimlich empfunden habe. In meiner Fantasie hausten dort Fabelwesen, die mich zu einem hoffnungslosen Fantasten werden ließen.

Welcher Gedanke trÀgt dich?

Nur ein Gedanke? Noah wÀre neidisch auf meine Gedankenarche. Heute ist es dieser, morgen jener.

Ein Moment im â€čFaustâ€ș, der dich ergreift?

Es hat mich immer zu TrĂ€nen gerĂŒhrt, wenn Euphorion vom Himmel schwebte, wie ein Blatt, das vom Baum fĂ€llt. Das zweite Kind in dem StĂŒck, das sein Leben verliert â€“ aus reinster Euphorie …


Lieb das Böse gut! â€“ Faust I & II im Goetheanum ab Juni 2020

Letzte Kommentare

Facebook