Fundraising-Projekt Haus Schuurman

FĂŒr Max und Ina Schuurman hatte Rudolf Steiner 1924 das Haus entworfen. Jetzt ist es Heimat fĂŒr â€čStudium und Weiterbildungâ€ș. Doch das Haus ruft nach einer Sanierung, nachdem Wasser der Holzstruktur des GebĂ€udes zugesetzt hat.


Zwei Studentinnen, Charlotta aus Australien und Josefa aus Chile, haben mit Edda Nehmiz (Administration des Studiums) ein Fundraising-Projekt gestartet. Sie verbindet eine tiefe Liebe zu dem Haus am oberen Ende des Goetheanum-Campus, deshalb wollen sie ihren Teil dazu beitragen, dass das GebĂ€ude erhalten werden kann. Neben der PrĂ€sentation der Initiative auf der Goetheanum-Homepage stellen sie das Projekt außerdem auf einer Crowdfunding-Plattform vor. Dort wollen sie Menschen erreichen, die eine besondere Liebe zur Architektur oder zu alternativen Studienformen haben. Laut den InitiativtrĂ€gerinnen besteht das Ziel darin, bis zum Sommer Fr. 100 000 zu sammeln, damit die Restaurierung starten kann. FĂŒr die vollstĂ€ndige Sanierung seien dann allerdings Fr. 600 000 notwendig, weshalb sie nun ĂŒber mehrere Jahre Gelder sammeln wollen. Wer eine Spende auf der Homepage tĂ€tigt, kann zugleich eine Weihnachtskarte â€čHaus Schuurmanâ€ș fĂŒr jemanden auf die Reise schicken.


Info Restaurate Haus Schuurman

Titelbild: Die Initiatorinnen vor dem Haus Schurmann.

Letzte Kommentare

Facebook