Einmal

Einmal bist du Trug, mein Leib, mein Stamm,

Der du heute noch mir Wahrheit heißt,

Einmal bist du tot, bist Erde, Schlamm,

Doch ich leb’, ein Nichts, ein Alles: Geist.

Bald!

Gertrud Kolmar, aus: â€čEinmalâ€ș, in: Gedichte. Egon Fleischel & Co., Berlin, 1917.


Gertrud KĂ€the Chodziesner, bekannt als Gertrud Kolmar, lebte in Berlin und starb 1943 in Auschwitz. Sie geriet in Vergessenheit, doch ihr Werk wird als gleichrangig mit dem von Annette von Droste-HĂŒlshoff gesetzt.


Kommentar von Franka Henn

Zeichnung von Philipp Tok

Letzte Kommentare

Facebook