Die Nacht einbeziehen

Die Nacht spielt fĂŒr die Entwicklung und das Lernen eine enorme Rolle. Dennoch wird sie bisher wenig gewĂŒrdigt. Wie gelingt es in der PĂ€dagogik, die Nacht einzubeziehen?


Die WaldorfpĂ€dagogik befasst sich mit der Frage, wie die GesetzmĂ€ĂŸigkeiten der Lebensrhythmen in die PĂ€dagogik einfließen können. Ob unsere Erziehung das Lernen im Schlaf fördert oder stört, ist eine Frage des Bewusstseins. Wer die Rhythmen versteht, kann mit ihnen arbeiten. Das ist das Thema des Livestreams am 18. Mai, zu dem die Gesellschaft Anthroposophischer Ärztinnen und Ärzte Deutschlands (GAÄD) einlĂ€dt. Sie fragt nach einem der wichtigsten Lebensrhythmen, dem Schlaf: «Doch was passiert eigentlich im Schlaf? Kann gesunder Schlaf gelernt werden? Kann man auch zu viel schlafen? Nicht alle Stunden der Nacht sind gleichermaßen erholsam. Aus medizinischer Sicht erfahren wir mehr ĂŒber Schlafphasen und darĂŒber, was passiert, wenn sie gestört werden.» Neben dem Schlaf spielt auch die ErnĂ€hrung eine große Rolle: «[…] das regelmĂ€ĂŸige Essen, in möglichst guter und frischer QualitĂ€t, trĂ€gt entscheidend zu lebendigem Wohlbefinden bei. Wie gesunde ErnĂ€hrung fĂŒr Kinder und Jugendliche auch attraktiv sein kann, ist eine Frage des richtigen Maßes.» Wie wir Menschen, vor allem Kinder, sich im Schlaf entwickeln, liegt noch mehr im Verborgenen; die Vortragenden im Livestream gehen dieser Frage auf den Grund. Der Abend wird mit drei kurzen VortrĂ€gen eröffnet. â€čSchlafrhythmus, Schlafphasen, Schlafstörungen aus Ă€rztlicher Sichtâ€ș, â€čLernen mit der Nacht, Lernen in der Nacht: Wie geht das?â€ș und â€čRhythmus und ErnĂ€hrung: das gesunde Maßâ€ș. Im Anschluss wird es zwischen den Vortragenden Martina Franziska Schmidt, Thomas Maschke und Karin Michael eine Podiumsdiskussion geben, in die auch die Publikumsfragen einfließen. Die TeilnahmegebĂŒhr ist nach Berufsgruppen gestaffelt.


Registrierung und Buchung: GAÄD Webinar

Bild Isaac Quesada von unsplash

Letzte Kommentare

Facebook