exc-5d669a0d6044f700019971be

Der Himmel ist unser Nachbar

Dass in China nicht nur die alte Tradition, sondern auch die moderne Kunst geschĂ€tzt wird, belegt schon der Kunstbezirk 798 in Peking, der zu einem bedeutenden Schauplatz der Gegenwartskunst geworden ist und neben der Verbotenen Stadt und der Großen Mauer als drittwichtigste Touristenattraktion gilt. Aber auch in der kleinen historischen Stadt Wuzhen trifft Altes und Neues auf ganz besondere Art zusammen.


Wuzhen befindet sich in der nördlichen Provinz Zhejiang. Die GrĂŒndung des Dorfes geht auf das 9. Jahrhundert zurĂŒck. Es wird als «chinesisches Venedig» bezeichnet: Wuzhen ist komplett um KanĂ€le herum gebaut und bildet ein charmantes Labyrinth von Gassen und BrĂŒcken. Die kleine Stadt wurde völlig renoviert und viele chinesische Touristen strömen hierher, um dieses historische Juwel zu besuchen.

In starkem Kontrast wurde neben dem alten Dorf von Wuzhen das ganz moderne Mu Xin Art Museum gebaut: ein in Schwerelosigkeit stehendes GebĂ€ude des amerikanischen Studios oli Architecture. Der Bau besteht aus einer Gruppe strukturierter Betonblöcke, die ĂŒber dem See von Wuzhen â€čschwimmenâ€ș. Der KĂŒnstler Mu Xin wurde 1927 in Wuzhen geboren. Sein Museum strahlt Ruhe und Frieden aus, so wie auch seine Werke.

Die Kulturrevolution fĂŒhrte Mu Xin bis 1979 in GefĂ€ngnis, seine Werke wurden dabei vernichtet. Drei Jahre nach seiner Freilassung zog er nach New York, wo er seine Kunst betrieb, Malerei und Dichtung, und Weltliteratur unterrichtete. 2007 kehrte er nach China zurĂŒck, in seine Heimatstadt Wuzhen, wo er 2011 starb.

In seinen Werken klingen in kontemplativer Ruhe Echos der alten traditionellen Malerei mit einer ganz eigenen Freiheit zusammen. Seine Gedichte lassen den spirituellen Blick eines Menschen wahrnehmen, der durch GefĂ€ngnis und Heimatlosigkeit die Wirren des 20. Jahrhunderts schmerzvoll erleben musste: «Der Himmel ist unser Nachbar. Es war die EingangstĂŒr der Hölle, die wir betraten. Jetzt sind wir mit der Hölle fertig und stehen an ihrer HintertĂŒr. Ein Himmel voller Sterne in unseren Augen. Jeder Stern wartet auf dich. Er grĂŒĂŸt und empfĂ€ngt dich.» (Mu Xin, æœšćżƒ)


Foto: Louis DefĂšche, Mu Xin Museum, Wuzhen.

Letzte Kommentare

Facebook