exc-5c7fecbeec212d4345821e62

Baumschnitt

Von 18. bis 22. Februar fand der jÀhrliche Obstbaumschnitt im Goetheanum-Park statt. Dutzende BÀume wurden gepflegt.


Alle Jahre wieder arbeiten die GĂ€rtnerinnen und GĂ€rtner an der Gestalt der ObstbĂ€ume auf dem Goetheanum-GelĂ€nde. Innerhalb einer Woche haben sie an die 80 ObstbĂ€ume geschnitten. Sie tauchen dabei in einen Prozess ein: Sie erkennen beispielsweise an den vielen herunterhĂ€ngenden Ästen, dass das Jahr 2018 ein erntereiches Jahr war. Das warme und blĂŒtenreiche FrĂŒhjahr war ideal fĂŒr die Fruchtbildung. Die HochstammbĂ€ume fanden auch in den folgenden Hitzewochen im Boden gerade noch genĂŒgend Wasser. HochstammbĂ€ume sind im Obstanbau heute eine Seltenheit â€“ aus wirtschaftlichen ErwĂ€gungen werden Plantagen mit Spalierobst oder Niedrigstamm bepflanzt. Die Goetheanum-GĂ€rtnerei erhĂ€lt die Kultur des Hochstamms mit seinem aufwendigen Schnitt. In diesem Winter war deutlich zu spĂŒren, wie der Schnitt positiv zur AtmosphĂ€re auf dem GelĂ€nde beitrĂ€gt: Die Haufen mit frischer Kompost­erde und geschnittenen Ästen und Zweigen an jedem Baum strahlten eine geordnete Klarheit aus. Wie die Ernte in diesem Jahr aussehen wird, darĂŒber wird dann aber nicht nur der Schnitt entscheiden, sondern auch das Wetter zur BlĂŒtezeit.


www.gaertnerei.goetheanum.org

Letzte Kommentare

Facebook