Alma Humana

Zum zweiten Mal, vom 27. bis 31. Juli 2022, veranstaltet das Goetheanum die Konferenz ‚ÄĻAlma Humana‚Äļ (spanisch: menschliche Seele), die von den L√§ndergesellschaften im lateinisch-romanischen Sprachraum organisiert wird.


Aus dem Tagungsbrosch√ľre

Das Thema in diesem Jahr ist die Menschenw√ľrde. Die Menschenw√ľrde genie√üt heute einen hohen Rang, Organisationen von Amnesty International √ľber Memorial und Transparency bis Human Rights Watch treten f√ľr sie weltweit ein. Dennoch wird die menschliche W√ľrde verletzt, verachtet und vergessen. Was ist Menschenw√ľrde? Wo und wie wird sie vergessen, missverstanden und missbraucht? Was k√∂nnen Gemeinschaften dazu beitragen, die Menschenw√ľrde zu pflegen, auch wenn die √§u√üeren Umst√§nde dies schwierig machen? Was sind die konkreten und spezifischen Realit√§ten und Aufgaben in den verschiedenen romanischen L√§ndern, wenn es um die Rechte von Frauen und Kindern, von √§lteren Menschen, um das Recht auf Bildung, Gesundheitsversorgung, gesunde Ern√§hrung, Arbeit und vieles mehr geht? Die Anthroposophie erm√∂glicht, die Menschenw√ľrde als Ausdruck des geistigen Kerns des Menschen zu erkennen und Wege zu finden, f√ľr ihre Verwirklichung verantwortlich zu werden. Die Referate und Beitr√§ge halten jeweils zwei Vortragende zusammen. So wird in der Tagungsgestalt deutlich, dass sich die W√ľrde zwischen uns Menschen abspielt, sie im H√∂ren und Geh√∂rtwerden, Sehen und Gesehenwerden sich entfaltet.

W√§hrend der Konferenz gibt es R√§ume f√ľr den Dialog zwischen Vertretern und Vertreterinnen von Menschenrechtsorganisationen und anthroposophischen Initiativen. Au√üerdem bieten K√ľnstler und K√ľnstlerinnen aus den verschiedenen Sprachregionen Darbietungen an. Die Vortr√§ge und Gespr√§che werden simultan in Spanisch, Italienisch, Franz√∂sisch, Portugiesisch, Englisch und Deutsch √ľbersetzt.

Das Goetheanum unterst√ľtzt Teilnehmende aus fernen L√§ndern mit Reisekostenzusch√ľssen.

Zur√ľck
Test article DE

Letzte Kommentare

Facebook