Allgemeine Anthroposophische Sektion

Im ersten Arbeitsjahr der drei Verantwortlichen der Sektion, Constanza Kaliks, Claus-Peter Röh und Peter Selg, und in einer globalen Weltkrise wurde die esoterische Arbeit an den Klassenstunden intensiv weitergefĂŒhrt.


Das EinfĂŒhrungsbuch fĂŒr neue Hochschulmitglieder mit Darstellungen aller Sektionen zu ihrem esoterischen Kern wurde ĂŒberarbeitet und erscheint im FrĂŒhjahr 2021. Ein Rundbrief fĂŒr Mitglieder der Freien Hochschule zu Themen, inhaltlichen und sozialen Herausforderungen der 19 esoterischen Stunden wird zu Michaeli erstmals versandt. Constanza Kaliks engagierte sich fĂŒr das Studium der Anthroposophie am Goetheanum. Ein Vollzeitstudium unter dem Thema â€čMetamorphoseâ€ș lĂ€uft trotz der gegenwĂ€rtigen EinschrĂ€nkungen mit Studierenden aus 16 Nationen. Außerdem gibt es berufsbegleitende Studien in Naturwissenschaft und allgemeiner Anthroposophie. Im Ita-Wegman-Institut wurden Grundlagenstudien zur Anthroposophie in der Zeit des Nationalsozialismus durchgefĂŒhrt, auch zum Rassismus-Vorwurf gegen Rudolf Steiner. Peter Selg setzte sich darĂŒber hinaus mit den Entwicklungen des Jahres 1921 – um die Eröffnung des Goetheanum und um die Diffamierung der Anthroposophie – in Bezug zur Gegenwart auseinander. Auch wurde an vertieften anthroposophischen VerstĂ€ndnisgrundlagen fĂŒr die Signatur der aktuellen Weltereignisse gearbeitet.


Foto Xue Li

Letzte Kommentare

Facebook