19 Stunden

In der Woche vor Ostern gibt es am Goetheanum den Bogen der 19 ursprĂŒnglich von Rudolf Steiner gehaltenen esoterischen Stunden, der â€čKlassenstundenâ€ș. Wie die Freie Hochschule fĂŒr Geisteswissenschaft sich heute verwirklichen kann und welche Aufgaben sie ergreifen sollte, bildet das Thema der Hochschultagung.


Nach unautorisierten Drucken veröffentlichte 1992 die Nachlassverwaltung mit dem Rudolf-Steiner-Verlag und der Hochschulleitung die Texte dieser Klassenstunden und gab 2021 hierzu GA 270 innerhalb der Rudolf-Steiner-Gesamtausgabe heraus. Wie sollte man persönlich mit den Texten arbeiten und wie sollten sich Gruppen fĂŒr die gemeinsame Hochschularbeit heute bilden? Diese Fragen sind, so Christiane Haid und Claus-Peter Röh fĂŒr die Goetheanum-Leitung, fĂŒr die Zukunft der Hochschule wichtig zu beantworten. Sie erhoffen sich, dass der Umgang mit Rudolf Steiners Meditationsstunden so verwandelt, dass es besser gelingt, den â€čanthroposophischen Kulturimpulsâ€ș voranzutreiben. Inneres und Ă€ußeres Leben zu verbinden, bedeutet institutionell, die Arbeit in der Hochschule mit den Sektionsfeldern und der Anthroposophischen Gesellschaft zusammenzubringen. So werde, betonen Haid und Röh, die Freie Hochschule als Seele der Anthroposophischen Gesellschaft wirksam.

Die Klassenstunden werden auch in englischer Sprache gehalten. Beim Podium kommen die Sprachen zusammen und es wird ĂŒbersetzt.


Bild Sofia Lismont

Letzte Kommentare

Facebook