100 Jahre Brand des Ersten Goetheanum

Weihnachten 2022 veranstaltet das Goetheanum Festtage zur Erinnerung der Brandnacht von Silvester 1922/23. Damals brannte der 1920 eröffnete Doppelkuppel-Holzbau durch Brandstiftung bis auf den Betonsockel herunter.


Die Gedenktage beginnen mit einer Weihnachtstagung ab 27. Dezember und erweitern sich am 30. Dezember zu einem allgemein öffentlichen Anlass. An Silvester folgen historische Blicke auf den Brand und Reflexionen ĂŒber dessen Innenseite. «Um Mitternacht gibt es Rudolf Steiners Grundsteinspruch in Eurythmie. Dann möchten wir die ganze Nacht durchwachen â€“ mit GesprĂ€chen, kĂŒnstlerischen Aktionen und VortrĂ€gen», skizzierte Stefan Hasler das Programm. Das gesamte CampusgelĂ€nde wird in das Gedenkfest einbezogen. Die Goetheanum-Leitung ist mit den anthroposophischen Gruppen der Umgebung und auch aus anderen Regionen im GesprĂ€ch, um viele Initiativen zu dieser 100. Silvesternacht nach dem Brand einzuladen.


Foto Rudolf-Steiner-Archiv

Letzte Kommentare

Facebook